Aktuelles

Regelrechte Strapazen für die Lachmuskeln erlebten die Zuschauer am Sonntag, den 10.04.22 in der Stadthalle,
als das Alemannische Theater Kehl zum letzten Mal das Stück „Verruckts Geld“ gab.

Sie haben fleißig geprobt für das Stück „Verruckts Geld“ geprobt, die Mitwirkenden des Alemannischen Theaters in Kehl (ATK). Doch dann musste die Aufführung im Frühjahr 2020 nach drei Vorstellungen wegen Corona abgebrochen werden. Zwei Jahre später konnten die Darsteller nun an vier Abenden in der gesamten Ortenau das Stück erneut auf die Bühne bringen. Am Sonntagabend fand in der gut besuchten Kehler Stadthalle die letzte Vorstellung statt, und die Zuschauer erlebten einen regelrechten Angriff auf ihre Lachmuskeln.

Strahlte das Stück eine große Leichtigkeit aus, war es doch für die Darsteller eine enorme Herausforderung, die sie mit Bravour gemeistert haben. Situationskomik und Wortwitz beherrschten die unterhaltsame Komödie, die mit vielen lustigen Wortspielereien und Gags gespickt war. Beispielsweise das Frühstücksbrot von Herrn Liebig „Leberwurstbrot mit Gürkle oberdrauf“ reizte das Publikum immer wieder zu spontanen lautstarken Lachern.

Das Publikum quittierte die gelungene und äußerst heitere Vorstellung mit langanhaltendem Applaus und beklatschte jeden einzelnen Schauspieler lautstark für die brillante Umsetzung seiner Rolle.

Viel Mühe hatte sich Regisseurin Sigi Schwarz mit der Komödie von Ray Cooneys „Verruckts Geld“ gegeben und auch die Rollen vortrefflich besetzt.
Bärbel Simm-Hoppler, die schon etliche Jahre immer wieder auf der Theaterbühne des ATK zu sehen war, hatte sich dieses Mal eine Auszeit genommen und fungierte als Souffleuse. Das Bühnenbild stammte von Willi Krämer, um Licht und Ton kümmerten sich Lars-Lennart Junker und Jan Reichmann. Für den Bühnenaufbau waren Willi Krämer, Ferenc Brodowsky, Jannik Freter und Roland Koch verantwortlich.

Nun geht das Ensemble des alemannischen Theaters erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause, und im Oktober beginnen dann wieder die Proben für ein neues Stück. Die Fans des ATKs dürfen gespannt sein.